ABOUT

Hi mein Name ist Jonathan und bin einer dieser verrückten Fotografen.

Wenn man mich mal nicht hinter der Kamera erwischt, bin ich am wahrschenlichsten am Sport treiben. Dabei haben es mir die Ballspiele am meisten angetan, so habe ich vor allem Fußball, Basketball, Volleyball, aber auch andere Sportarten in Vereinen gespielt. Aktuell treibe ich keinen aktiven Vereinssport sondern lege mir meine Sporttermine so, dass ich mehr Zeit für Fotografie habe.

Meine Freunde sind mir extrem wichtig und ich versuche, wenn möglich jeden Tag mit ihnen Zeit zu verbringen. Ob beim gemeinsamen Sport, Filmabend, Tee trinken (der gute englische Einfluss) oder irgendwelche verrückten fotografischen Ideen die ich für Instagram habe zu verwirklichen.

Zu der Fotografie habe ich über kleine Umwege gefunde. Ich fing an als der Sohn des Fotografen den Reflektor auf Shootings für Hochzeiten etc. zu halten. Als Jugendlicher haben mein Vater und ich eine Fotobox gebaut mit der ich auf Hochzeiten und anderen Events war und Leute angeleitet habe wie sie sich selbst fotografieren. Dadurch habe ich die Atmosphäre auf Hochzeiten zu schätzen gelernt. Zu meinem 18. Geburtstag habe ich dann meine erste DSLR Kamera bekommen und langsam angefangen mit alten Objektiven meine ersten Portraits zu schießen mit Freunden. Mit 19 hab ich dann meine erste Hochzeit fotografiert und seit dem bin ich nicht mehr weg zu kriegen von der Kamera. Über die letzten drei Jahre habe ich jetzt sehr viele Fotos gemacht, immer mit dem Ziel besser zu werden und Fotos zu machen, die Emotionen oder Nachdenken erzeugen. Fotos in denen eine bestimmte Spannung herrscht durch den Aufbau, oder bei denen man sich fragt was passiert als nächstes oder was ist davor passiert.